Andacht

Gott, wo bist du?
Mit Gott Online! Gut, dass das möglich ist. Und wenn Gott wartet, dann sagt die Bibel in Psalm 37,7: »Halte still dem Herrn und warte auf ihn.« Und in Psalm 25,2 steht: »Mein Gott, auf dich vertraue ich.«
Hast du vielleicht gebetet, und es wurde immer schlimmer? Gewartet und gewartet — und nichts Positives geschah? Bist du vielleicht an dem Punkt angelangt, wo du am liebsten alles aufgeben würdest? Vielleicht hast du nicht lange genug gewartet. Die Bibel sagt in Römer 8,25, dass wir mit Geduld warten sollen, denn Geduld verdrängt die Sorge. Geduld beendet das fortwährende Jammern. Sage doch einfach: »Herr Jesus, ich bin in deiner Hand, egal, was kommt. Ich übergebe dir die Verant-wortung für mein Leben.« Und während der Wartezeit wollen wir daran denken, dass Gott Großes für uns bereithält.
Die Bibel sagt, dass der Zweifelnde einer Meereswoge gleicht, die hin-und hergeworfen wird. Dieser Mensch denke nicht, dass er etwas von dem HERRN empfange. (Lies Jakobus 1,6!) Dieses schwankende Verhalten ist in seinem ganzen Leben erkennbar. Doch Gott will, dass du ihm vertraust, dass du dich an dem Anker Jesus Christus festmachst. Für immer! Nur dieser Glaube wird belohnt. Aber die Voraussetzung ist die Bitte um Vergebung deiner Sünde und der Glaube an seine unumschränkte Gnade. Dann wird dein Leben neu.
Wie es weitergeht? Der Weg der Nachfolge Jesu ist spannend. Da geht es durch viele Erfahrungen. Und weil Niederlagen nicht ausbleiben, sind wir aufgerufen, mit allen Fragen und Enttäuschungen des Lebens zu Jesus zu kommen. Doch ist dir schon einmal aufgefallen, dass wir Menschen immer dann zu Gott rufen, wenn wir in Not geraten? Wenn uns die Probleme zu brenzlig werden? Die Schwierigkeiten uns zu überrennen drohen? Aber Jesus ist nicht der Problem-Killer, nicht der berühmte Notstopfen, den wir brauchen, wenn irgendwo in unserem Lebenshaus ein Rohrbruch stattgefunden hat oder uns deswegen schon dass Wasser bis zum Hals steht.
Jesus will HERR in unserem Leben sein, will da Neues schaffen, wo uns die alten Brocken des Versagens erdrücken. Dafür gab er sein Leben in den Tod. So sehr liebt er uns. Gottes Liebe macht keine halben Sachen. Darum wirbt er um dich. Er will nicht, dass du ohne ihn durchs Leben gehst und im Dunkeln bleibst. Er will, dass du dich für das Leben entscheidest. Er will nicht, dass du verloren gehst.
Du hast die Wahl. Wähle Jesus! Es wäre schrecklich, die Hand der Versöhnung mit Gott auszuschlagen und im Gericht Gottes zu landen.

Manfred Paul